Werbung. Die Kunst der Kommunikation

Sie ist allgegenwärtig, wirkt unmittelbar auf die Menschen, kann zum Aufreger und Gesprächsstoff werden, spielt mit Farben und Bildmotiven, greift gesellschaftliche Debatten auf, reproduziert Klischees und unterhält oder nervt: Werbung.
Seit dem 18. Februar zeigt das Stadtmuseum Düsseldorf die Sonderausstellung „Werbung. Die Kunst der Kommunikation“, die sich diesem internationalen Phänomen am Fallbeispiel Düsseldorf, einer der deutschen Werbemetropolen, widmet. Hierher werden die großen Werbeetats vergeben, hier werden und wurden unvergessliche Kampagnen erdacht. Die Ausstellung untersucht ihre historischen und
gegenwärtigen Facetten. Alles dreht sich dabei um die Fragen: Wie entsteht Werbung? Wer wirbt wie wofür? Wie prägt Werbung das Düsseldorfer Stadtbild? Was macht Werbung mit den Menschen?

Ausstellung
Foto © Medienzentrum Rheinland Stefan Arendt

Neben dem größeren Zusammenhang werden einzelne bedeutende Persönlichkeiten, wie der Fotograf und Filmer Charles Wilp und der Regisseur Wim Wenders, der nicht nur die große Leinwand bedient, vorgestellt. Darüber hinaus können sich Besucher experimentell und spielerisch mit den Wirkungsweisen der Werbung auseinandersetzen und erfahren, wie sie manipuliert. Dass zum Beispiel Musik und Düfte wesentlich zum Erfolg von Werbung beitragen, wird an verschiedenen Stationen innerhalb der Ausstellung erfahrbar – unter anderem durch die Werbejingles des Düsseldorfer Komponisten Klaus Doldinger.
Auch die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Werbung eröffnet einen weiteren Blickwinkel. Künstler wie der Nouveau Réaliste Raymond Hains oder Katharina Sieverding haben sich auf ihre ganz eigene Art mit Werbung befasst und dabei viel von der Funktionsweise offengelegt.

In den folgenden Monaten wird der Blog des Museums zum virtuellen Ausstellungsraum, wird die Ausstellung begleiten, reflektieren und ins World Wide Web erweitern. Spannende Hintergrundberichte, Informationen rund um das Thema Werbung und Exponate, die es nicht in der Ausstellung zu sehen gibt werden hier veröffentlicht und zu weiteren Diskussionen anregen! Stay Tuned!

AHIS_10015
Filmausschnitt aus dem Audi-Spot „Sprungschanze“, BBDO, 1986 © Audi AG

Kuratoren der Ausstellung
Dr. Christoph Danelzik-Brüggemann
Stefanie Weißhorn M.A.
und ein Team von Co-Kuratoren

Kooperationspartner der Ausstellung sind die Agenturgruppe BBDO, die Abteilung Rheinland des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, der Fachbereich Design der Hochschule Düsseldorf, die Düsseldorfer Obdachlosenzeitung fiftyfifty, die Firma MAGIC BOX und die Firma MOPLAK. Die Ausstellung wird im Rahmen der LVR-Museumsförderung durch den Landschaftsverband Rheinland (LVR) finanziell unterstützt.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 30. Juli!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s