Agenturportrait #3 – DDB

DDV1g6UXkAAEcTkUnter den vielen Agenturen Düsseldorfs ist sie ein Schwergewicht: DDB. Beim diesjährigen Cannes Lions International Festival of Creativity – dem weltweit größten und renommiertesten Festival der Werbebranche – schnitt sie als erfolgreichste deutsche Agentur ab. Seit Jahren macht DDB Werbung für große Kunden wie Volkswagen, die Deutsche Telekom oder Henkel. Dabei ist die Agentur mit Standorten in Berlin, Hamburg, Wolfsburg und natürlich Düsseldorf vertreten.

Wie viele Firmengeschichten der großen Düsseldorfer Agenturen, startete auch diejenige von DDB in den USA. Jedoch wurde hier keine deutsche Agentur im Zuge der Expansion übernommen, sondern eine Dependance eröffnet – und zwar die erste von DDB in Europa. 1949 gründeten Ned Doyle, Mac Dane und Bill Bernbach eine Werbeagentur in Manhattan und benannten sie nach ihren Nachnamen Doyle Dane Bernbach. Sie konnten schnell Erfolg erzielen und banden vor allem Kunden mit kleineren Etats an sich. Ihr Stil war leichter als die Mainstream-Werbung der Zeit, sie setzten auf griffige Slogans und cleveren Humor.

1959 gewannen sie den Etat von Volkswagen – den sie bis heute verteidigen konnten. Dieser Gewinn war auch der Grund, warum DDB auf den deutschen Markt drängte: Sie wollten näher an der Zentrale ihres Kunden sein. Den Ausschlag für Düsseldorf gab die sich zu dieser Zeit etablierende Werbebranche, denn in den 1950er Jahren kristallisierte sich schnell heraus, dass Düsseldorf fortan als die Werbehauptstadt der Bundesrepublik gelten wird. Und so eröffnete DDB 1962 ihr erstes europäisches Büro in der Rheinmetropole.

Derweil ging es in den USA weiterhin steil bergauf. 1963 votierten Leser eines einflussreichen Branchenblatts für Bill Bernbach als “Die Person, die am meisten für den Fortschritt der Werbebranche getan hat”. Ein Jahr später wählte das Museum of Modern Art in New York neun Werbekampagnen von DDB aus, die in ihre ständige Sammlung aufgenommen wurden, darunter auch Anzeigen für VW.

VW_Beetle_Egg_Anzeige
Der Beginn der modernen Werbung in Deutschland: Es gibt Formen, die man nicht verbessern kann, DDB Düsseldorf, 1962 © Volkswagen

In der Düsseldorfer Dependance lief es derweil auch nicht schlecht. Werner Butter wurde als Texter eingestellt und kreierte vor allem für den Großkunden Volkswagen prägnante Claims, die heute zu den Klassikern der deutschen Werbung gehören. Zu nennen sind „Es gibt Formen, die man nicht verbessern kann“, „Er läuft und läuft und läuft“ und „Der Ervolkswagen“. Auch den Slogan „Da weiß man, was man hat“ hatte Butter für den VW Käfer erdacht – er gab jedoch später zu, dass er ihn von seiner Mutter geklaut hatte. Heute ist er in einem anderen Zusammenhang bekannt: 1970 übernahm ihn Persil.

Innovativen Werbemachern wie Butter oder Helmut Schmitz ist es zu verdanken, dass die Agenturphilosophie der Mutteragentur nicht einfach nur um einen deutschen Standort erweitert wurde. DDB Düsseldorf war eigenständig in ihren Ideen und verdiente sich schnell den Respekt der amerikanischen Chefs. Damit wurde durch DDB Düsseldorf – im Zusammenspiel mit anderen innovativen Agenturen – der Grundstein für eine eigene deutsche Werbe-Kultur gelegt.

Große Veränderungen standen bei dem Mutterkonzern in den 1980er Jahren an: Wegen der Angst vor feindlichen Übernahmen, die zu dieser Zeit vielfach in der amerikanischen Wirtschaft vorkamen, fusionierte DDB 1986 mit der 1925 gegründeten Agentur Needham, Harper & Steers zu DDB Needham (ab 1996 DDB Worldwide). Im gleichen Jahr schlossen sich die beiden Firmer mit der Agentur BBDO zu dem Unternehmen Omnicom zusammen. So gehören die eigentlichen Konkurrenten DDB und BBDO – beide mit Standorten in Düsseldorf – heute zum gleichen Netzwerk.

3 Wetter Taft Klum
Filmausschnitt aus der Werbung für Drei Wetter Taft mit Heidi Klum, DDB Düsseldorf, 2015 © Schwarzkopf

Heute ist DDB weltweit eine der größten Agenturen und auch der Düsseldorfer Standort trägt seinen Teil zum Erfolg bei. Dabei produzieren sie nicht nur Werbung für den deutschen Markt, sondern z.B. auch für Großbritannien. Und manchmal legen sie auch Klassiker neu auf, wie die Drei Wetter Taft-Werbung mit der jetsettenden Businessfrau – diesmal besetzt mit Heidi Klum. In unserer Ausstellung haben wir zahlreiche Beispiele für die Kreativität, die DDB dabei an den Tag legt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s